Kategorien &
Plattformen

Brief an die Jugend

Brief an die Jugend
Brief an die Jugend
© geralt on pixabay.com

Die Jugend unserer Pfarrei hat am 17. November Christopher Moos als Jugendsprecher und Marian Nikolai als sein Stellvertreter in den Pfarrgemeinderat gewählt. Zusammen mit Pfarrer Peter Lauer haben die beiden folgenden Brief verfasst der dieser Tage an die Jugendlichen geschickt wird, in dem sie sich vorstellen sowie auch zum Auftakttreffen des Jugendausschusses am Samstag, den 21. Dezember 2019 um 15:05 Uhr im Pfarrheim in Mittelheim (An der Basilika, Oestrich-Winkel) einladen.

Liebe Jugendliche!

Weihnachten? Für Dich wichtig? Oder schon genervt von dem, was so ein Fest mit sich bringt? Manche machen sich nach dem Fest auf den Weg in das weiße Ski-Vergnügen. Aber: auch das ist nicht mehr ungetrübt.

Jugendliche machen auf sich aufmerksam, indem sie unsere Gesellschaft und die Art, mit unseren Ressourcen zu wirtschaften, in Frage stellen. Es ist aber nicht nur Kritik, die geübt wird, sondern es ist auch Aufbauarbeit. Viele entwickeln neue Konzepte, wie es in Zukunft weitergehen kann. In der Kirche gibt es den synodalen Weg, der in Frankfurt beginnt. Menschen diskutieren, wie sie mit den Missbrauchsfällen umgehen, wie es mit dem massiven Bedeutungsverlust, mit der Überalterung unserer Gemeinschaften und Gremien und mit den Privilegien der Kirche weitergehen soll.

Christopher Moos und Marian Nikolai haben sich bereiterklärt, als Jugendsprecher die Themen der Jugendlichen im Pfarrgemeinderat voranzubringen, und sie sind gewählt worden. Ich habe sie gebeten, sich Dir vorzustellen!

Christopher schreibt: „Ich bin 16 Jahre alt, wohne in Erbach und gehe in Eltville zur Schule. Ich gehöre durch meine Wahl mit meinem Stellvertreter Marian Nikolai zum Pfarrgemeinderat der Pfarrei St. Peter und Paul. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit diesem Gremium. Wir werden uns nach Kräften für die Interessen der Jugendlichen einsetzen, auf die Jugendlichen eingehen und ihre Anliegen weiter in den PGR einbringen. Wieso ich das tue, liegt daran, dass ich in Taizé war und dort eine Offenheit jedem gegenüber erlebt habe, die man auf der Welt kein zweites Mal findet.

Ich fand es faszinierend, wie jeder jedem ohne Vorurteile begegnet ist. Das vor allem möchte ich in unserer Pfarrei voranbringen, dass wir aus unseren Kirchorten rausfinden und in der großen Gemeinschaft der Pfarrei zueinander finden, dass wir häufiger und offener miteinander reden.

Es muss auch Diskussionen geben, in denen die generelle Form der Bereitschaft, dem anderen in Offenheit zu begegnen bestehen bleibt – das bedeutet mir viel.
Mir liegt auch viel daran dies zu tun, weil ich hier in Erbach, meinem Kirchort, immer eine große Gemeinschaft erlebe. Das möchte ich auch in der großen Pfarrei fördern! Ich möchte Dich und möglichst viele Jugendliche kennenlernen. Insgesamt sind wir ungefähr 5000 in der Pfarrei. Die Gemeinschaft ist für meinen Glauben wichtig. So verstehe ich auch Jesus! Er will uns zu seinen Freunden machen, auch heute. Was mich an Jesus beeindruckt, ist dass er ohne Vorurteile auf Menschen zugeht, besonders auf die, die er als ausgegrenzt sieht. Auch sie lädt er in die Gemeinschaft ein. Er tut dies aus voller Überzeugung und mit einem Vertrauen, das mich immer aufs Neue fasziniert.

Das Vertrauen auf Jesus motiviert mich, das Amt des Jugendsprechers zu übernehmen.

Ich hoffe, dass wir in den kommenden beiden Jahren viel erreichen werden. Ich bin mir aber auch sicher, dass es nicht immer nach Plan laufen wird.
Ich denke wir sind auf einem Guten Weg - aber der Weg ist noch weit.
Sprich mich an! Du kannst mich häufig im Sonntagsgottesdienst in Erbach sowie in der Sonntagsmesse im Bethanien Kinderdorf treffen und mich dort gerne direkt ansprechen.“

Marian schreibt: „Die Wahl des Jugendsprechers ist vorbei, und ich, Marian Nikolai, 16 Jahre, wurde zum stellvertretenden Jugendsprecher gewählt. Ich wohne in Erbach, spiele Fußball für den 1.FC Kiedrich und besuche die Hildegardisschule in Rüdesheim. Zusammen mit Christopher Moos, der als Jugendsprecher gewählt wurde, sind wir Deine neuen Ansprechpartner, wenn Du etwas in unserer Pfarrei bewegen willst. Sprich Christopher und mich einfach an.
Wir freuen uns jetzt, mit dem Pfarrgemeinderat zusammenzuarbeiten. Wir sitzen nur zu zweit in diesem Gremium, deswegen brauchen wir Dich. Wir vertreten Deine Vorschläge und Ideen.
Was ist meine Motivation: Ich war jetzt zweimal in Taizé und mir hat es dort sehr gut gefallen, obwohl man sich dort nicht kennt. Man wird dort einfach so angenommen wie man ist. Dies möchten wir auch gerne in unsere Gemeinschaft bringen. Ich finde am Glauben so schön, dass es egal ist, von welcher Nation man kommt.

Im Glauben bzw. in der Gemeinschaft versteht man sich, was heutzutage oftmals selten vorkommt.

Für Christopher und Marian gilt: Gemeinschaft kann nicht ohne Offenheit entstehen und Gemeinschaft entsteht durch Offenheit. Die beiden sind als Jugendsprecher immer ansprechbar und freuen sich auf Gespräche mit Dir und hoffen auf Deine Unterstützung! Zum Auftakt-Treffen für den Jugendausschuss laden die beiden und ich vom Pastoralteam Dich für Samstag, 21. Dezember 2019, 15.05 Uhr, in das Pfarrheim Mittelheim (An der Basilika 8, 65375 Oestrich- Winkel) herzlich ein. Das Treffen endet nach der Messe in der Basilika, in der das Friedenslicht begrüßt und weitergegeben wird.

Wenn du Anregungen, Fragen, Wünsche oder Kritik äußern möchtest, schreib einfach: zukunft@bistumpeterundpaul-rheingaulimburg.de. Bitte mach von der Möglichkeit Gebrauch, für Deine Themen einzustehen. Wir wünschen Dir, Deiner Familie und Deinen Freunden eine gute Vorbereitung auf Weihnachten und Gottes Segen für das Neue Jahr 2020!

Dein

Pfarrer Peter Lauer
Erstansprechpartner in Hallgarten und Hattenheim, Liturgie, Firmung, Jugend
An der Basilika 865375Mittelheim
Tel.:06722 960737 oder 0172 6938653

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz